Dienstag, 17. Juli 2018: Fachtag „Menschenhandel aus Nigeria“

Veröffentlicht: .

Fachtag „Menschenhandel aus Nigeria“ am 17.7.2018, von 13.30h - 17h
Ort: vij, Moserstraße 10, 70182 Stuttgart

Das FIZ veranstaltet einen Fachtag für Sozialarbeiter*innen und Fachleute, die mit Betroffenen des Menschenhandels aus Nigeria im Asylverfahren zu tun haben.
Es werden Hintergründe und Indikatoren für Menschenhandel erläutert und Möglichkeiten der (rechtlichen) Intervention und Unterstützung aufgezeigt.

Achtung, der Fachtag ist bereits ausgebucht! Anmeldungen sind leider nicht mehr möglich. Wir streben eine Wiederholung des Fachtages im Herbst an.

Beratungsstelle mira eröffnet

Veröffentlicht: .

Der vij hat in Kooperation mit der Kath. Betriebsseelsorge und adis e.V. eine neue Beratungsstelle in Stuttgart eröffnet: mira – Mit Recht bei der Arbeit! Geflüchtete erhalten hier Beratung zu Arbeitsrechten und bei Arbeitsausbeutung. Es wird auf Deutsch, Englisch, Französisch, Arabisch und Türkisch beraten – und bei Bedarf mit Sprachmittler*innen.

Standort:
Gewerkschaftshaus
Willi-Bleicher-Str. 20
Stuttgart
Tel. 0711 98 69 39 74
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.mira-beratung.de

Mehr zu mira hier:
Video auf SWR - Arbeitsrecht für Flüchtlinge - in Stuttgart bietet die Beratungsstelle MIRA Unterstützung

Flyer - Beratungsstelle mira
Flyer - Beratungsstelle mira (mehrsprachig)

Portrait Integrationskurs EK

Veröffentlicht: .

Am 15. Januar 2018 ist unser vom BAMF geförderter Zweitschriftlernerkurs in Kooperation mit der Erlöserkirche in der Birkenwaldstr. 26 (hinter dem Hauptbahnhof) gestartet. Lesen Sie hier einen Artikel, den der Pfarrer, Herr Maurer, für den Gemeindebrief der evangelischen Kirchengemeinden Nord über unseren Deutschkurs geschrieben hat.

Kursleiter im DaF (Deutsch als Fremdsprache) Bereich gesucht!

Veröffentlicht: .

Wir suchen Kursleiter mit BAMF Zulassung für unsere Deutschkurse auf Honorarbasis.

Zwei neue Standorte für Deutschkurse

Veröffentlicht: .

Das Zentrum für Integration konnte zwei neue Kooperationspartner gewinnen. Es handelt sich dabei um Kirchengemeinden, die ihre Räume für Deutschkurse zur Verfügung stellen. Zum einen die Erlöserkirche, die sich in der Nähe des Hauptbahnhofs befindet und in deren Räumlichkeiten seit dem 15.01.2018 ein Zweitschriftlernerkurs läuft. Dieser Kurs richtet sich an Personen, die zwar in ihrer Heimat die Schule besucht haben, jedoch das lateinische Alphabet nicht beherrschen und in diesem Deutschkurs umalphabetisiert werden.

Ab dem 19.03.2018 ist ein Alphabetisierungskurs in Kooperation mit der Gemeinde Martin-Luther- King in Zuffenhausen geplant. Im Einzugsgebiet von Zuffenhausen, welches sehr groß ist, befinden sich viele Flüchtlingsunterkünfte, der Pfarrer der Gemeinde ist sehr aktiv im Freundeskreis der Kirchengemeinde und unterstützt uns bei der Bewerbung des Deutschkurses.

Überbrückende Hilfe für Opfer von Menschenhandel fehlt

Veröffentlicht: .

Das FIZ betreut Betroffene von Menschenhandel aus Deutschland, EU-Ländern und Drittstaaten. Für Frauen aus der EU gab es bisher vom Land Baden-Württemberg einen Opferfonds, der eine professionelle, niederschwellige und schnelle Unterstützung ermöglichte. Das Land hat angekündigt, den Fonds aufzulösen, was die Unterstützung von Opfern in Zukunft erschweren wird. Die Diözese Rottenburg-Stuttgart, die selbst einen Opferfonds für Frauen aus Drittstaaten aufgelegt hat, kritisiert die Schließung in einer Pressemeldung: 12.01.2018. Diözese kritisiert Schließung von Opferfonds: Bedarf existiert weiterhin

„BleibSafe“: Mehrsprachige Info-App für Prostituierte in Baden-Württemberg freigeschaltet

Veröffentlicht: .

Staatsekretärin Bärbl Mielich: „Die App ist ein zeitgemäßer und niederschwelliger Weg, um über die neuen Rechte und Pflichten des Prostituiertenschutzgesetzes zu informieren“