"Arbeitsgruppe Menschenhandel" traf sich zum dritten Mal

Veröffentlicht: .

Bei ihrem inzwischen dritten Treffen am 13. Juni in Frankfurt hat sich die 2014 von der Deutschen Bischofskonferenz berufene "Arbeitsgruppe Menschenhandel" (AG Menschenhandel) intensiv mit dem derzeit im Gesetzgebungsprozess befindlichen "Prostituiertenschutzgesetz", mit der Umsetzung der EU-Menschenhandelsrichtlinie in deutsches Recht sowie mit dem Themenkomplex "Menschenhandel und Asyl" befasst.

Tag der Bahnhofsmission

Veröffentlicht: .

Den diesjährigen Tag der Bahnhofsmission „Gemeinsam Wege gehen. Freiwillig. Solidarisch. Bahnhofsmission“ greifen wir in den Bahnhofsmissionen Tübingen, Heilbronn und Friedrichhafen unterschiedlich auf.

Voller Erfolg von Benefizkonzert für Bahnhofsmission Stuttgart

Veröffentlicht: .

STUTTGART. Das Benefizkonzert der virtuosen Bosch Streichersolisten zugunsten der Bahnhofsmission Stuttgart in der Kirche St. Georg wurde zu einem vollen Erfolg. Die 18 Mitglieder der Bosch Streichersolisten unter der Leitung von Robert Wieland präsentierten kammermusikalische Werke. Als Solist brillierte David Malaev aus Berlin. Auch Bürgermeisterin Isabel Fezer besuchte als Schirmherrin das Konzert. Sie genoss mit den über hundert Besuchern die schöne Musik.

„Es ist ein Schattenreich“

Veröffentlicht: .

„Sie leben mitten unter uns. Ohne Rechte, ohne Zukunft, verborgen mitten in unserer Gesellschaft“. Dr. Irme Stetter-Karp, Ordinariatsrätin der Hauptabteilung Caritas im Bischöflichen Ordinariat, spricht von Frauen, die illegal und ohne Aufenthaltspapiere in Deutschland leben. Die Kampagne „Mittendrin. Ohne Rechte“ von IN VIA weist auf diesen unhaltbaren Zustand hin und appelliert in 17 politischen Forderungen an Gesellschaft und Politik, hier Lösungen zu suchen.

Mitarbeiter des Bahnprojekts Stuttgart–Ulm spenden an Bahnhofsmission

Veröffentlicht: .

Die DB Projekt Stuttgart–Ulm GmbH hat am Freitag, 29. Januar 2016 der Bahnhofsmission in Stuttgart eine Spende von 5.565 Euro überreicht. Die Spendensumme war bei der von Mitarbeitern organisierten Tombola der Weihnachtsfeier der Projektgesellschaft zusammengekommen.

Projekt Hygia

Veröffentlicht: .

Logo des IQ Netzwerks

Anpassungsqualifizierungen für Gesundheits-und Krankenpfleger*innen, Hebammen und anderen Fachkräften aus dem Gesundheitsfachbereich in Stuttgart und der Region

Unsere Qualifizierungen starten 2x im Jahr!

Im Kontext des Anerkennungsgesetzes bieten wir Anpassungsqualifizierungen für Gesundheits-und Krankenpfleger*innen, Altenpfleger*innen, Hebammen und Pflegehelfer*innen in Stuttgart und für die Region Stuttgart an.

hygia 3633 teaser

Oft haben Fachkräfte im Ausland einen Abschluss erworben, der in Deutschland nicht anerkannt wird. Diese Fachkräfte werden in deutschen Einrichtungen als Hilfskräfte eingesetzt, obwohl sie in ihrer Heimat eine Fachberufsschule besucht haben. Wir sorgen für die kostenlose Anerkennungsqualifizierung als examinierte Fachkraft im Gesundheitsbereich durch ein integratives Programm mit fachsprachlicher Vorbereitung auf die Anerkennung, Coaching und Praxisphasen in Krankenhäusern und Kliniken.

Spendenaufruf: Decken für die Grenze

Veröffentlicht: .

Wir wollen Häkel-Patchwork Decken herstellen, diese bis zur Grenze zu bringen und dort an die Menschen, die auf der Flucht sind verteilen. Wir benötigen so bald wie möglich Häkelnadeln und Wolle, damit wir mit dem Häkeln loslegen können. Bringt uns Wollreste ins Pädagogen Büro oder in den Club International. Wir freuen uns über deine Spende.

Ministerialdirektor Guido Rebstock würdigt Engagement des Vereins für Internationale Jugendarbeit

Veröffentlicht: .

In seiner Eröffnungsrede beim Fachkräftetag des vij im Rahmen der Fachkräftewoche des IQ-Netzwerkes sagte Ministerialdirektor Guido Rebstock zum Auftakt des vij-Programms „100Plus - Pflegefachkräfte für KMU-Einrichtungen der Altenhilfe im regionalen Raum“: „Das Finanz- und Wirtschaftsministerium fördert das gemeinsame Projekt „100Plus“ des Vereins für internationale Jugendarbeit und des Welcome Centers für Sozialwirtschaft gerne mit 100.000 Euro, da es in vielerlei Hinsicht vorbildlich ist. Oberstes Ziel unserer gemeinsamen Bemühungen muss es sein, ausreichend Fachkräfte für die Altenpflege zu gewinnen, um eine gute Versorgung der älteren Menschen sicherzustellen. Mit dem Projekt "100Plus" können gerade kleinere Einrichtungen der Altenpflege unterstützt werden, um internationale Fachkräfte aus der EU zu gewinnen.“

„Mit der Sprache beginnt alles …,“

Veröffentlicht: .

begrüßte Kai Schneider, Vorstand des vij, die Gäste am Tag der offenen Tür des Zentrums für Integration. Es wurde ein fröhliches Fest der Kulturen, Sprachkursteilnehmer/innen aus vielen Nationen brachten ihre typischen Speisen und ihre Musik mit. Familie und Freunde konnten sich über das vielfältige Programm des ZI informieren und neue Kontakt knüpfen, bei einer Podiumsrunde erfuhren die Zuhörer mehr zu den Integrationsbemühungen der Stadt.